Brandschutzunterweisung

Brandschutzunterweisung

Mit unserer Brandschutzunterweisung bereiten Sie Ihre Mitarbeiter auf den Ernstfall vor!

In Bundesrepublik Deutschland ist der Unternehmer/Arbeitgeber verpflichtet Mitarbeiter zu benennen, die Aufgaben im Bereich des betrieblichen Brandschutzes übernehmen, z.B. Brandschutzhelfer oder Brandschutzbeauftragter. Sowohl der Gesetzgeber als auch die DGUV Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung fordern aber eine regelmäßige Auffrischung der Unterweisung. Das Arbeitsschutzgesetz versteht darunter eine mindestens jährliche Unterweisung für alle Mitarbeiter.

 

Rechtliche Grundlagen

Die Pflicht des Arbeitgebers zu regelmäßigen Brandschutzunterweisungen leitet sich zunächst aus den Rechtsquellen der allgemeinen Arbeitsschutzunterweisung ab, d. h. § 12 Arbeitsschutzgesetz. § 4 DGUV-V 1 (bisher BGV A1) nimmt darauf Bezug und stellt klar, dass die Unterweisungen jährlich von allen Mitarbeitern wiederholt werden müssen. Neue Mitarbeiter sind unverzüglich nach der Einstellung zu unterweisen. Die Unterweisung ist zu dokumentieren.

 

 

Vorschriften

Arbeitsschutzgesetz: § 10 & § 12

Unfallverhütungsvorschrift BGV A 1, § 4 & § 22

Brandbekämpfung im Kleinbetrieb: BGI 560 Abschnitt 12.7.3

Umgang mit Feuerlöschern muss geübt werden: BGI 560 Abschnitt 12.9.6

Betriebssicherheitsverordnung § 9 Punkt 2

Techn. Regeln für Arbeitsstätten ASR A2.2 – Maßnahmen gegen Brände

Ausrüstung von Arbeitsstätten mit Feuerlöschern: BGR 133 Abschnitt 5

Ob eine Feuerlöschübung in Theorie und Praxis, Verhalten im Brandfall, Evakuierung, wir schulen Sie und Ihre Mitarbeiter mit einer Brandschutzunterweisung bei Ihnen vor Ort, oder in unseren Seminarräumen.

 

Sie können unsere Schulungen auch direkt unter   einsehen.